Bienen Gesundheits Informations System Steiermark
Amtliche Umtersuchungsstellen
Im §5 des Bienenseuchengesetzes werden zwei Untersuchungsstellen genannt, die in der Lage sind, die Amerikanischen Faulbrut festzustellen:
Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES)
Institut für Bienenkunde
Spargelfeldstraße 191
1220 Wien
Universität für Veterinärmedizin
Klinik für Geflügel, Ziervögel, Reptilien und Fische
Veterinärplatz 1
1210 Wien
Vorsorgeuntersuchung (Futterkranzprobe)
Bei der Futterkranzprobe handelt es sich um eine Vorsorgeuntersuchung, bei der die Anwesenheit des Erregers der Amerikanischen Faulbrut bereits festgestellt werden kann, wenn noch keine klinischen Symptome sichtbar sind. Sie hat den Vorteil, dass rechtzeitig Sanierungsmassnahmen eingeleitet werden können.

Für eine Futterkranzprobe werden etwa 50 g Futter aus dem Futterkranz, der sich unmittelbar über dem Brutnest befindet, benötigt. Zweckmässig ist es, Proben aus einzelnen Völkern, oder Sammelproben von bis zu 5 Völkern analysieren zu lassen. Die Probe kann auf dem Postweg an das Untersuchungslabor gesendet werden. Die Analyse dauert 7-10 Tage.

Futterkranzproben werden im Labor des Steirischen Landesverbandes für Bienenzucht untersucht:
Steirischer Landesverband für Bienenzucht
Labor
An der Kanzel 41
8046 Graz
 
 Anleitung herunterladen
Dieses Projekt wurde mit Mitteln des Landes Steiermark gefördert
Bewertungen zu b-gis.at
DeutschEnglish
 ImpressumNutzungsbedingungenStartseite 
Optimiert für Firefox